Weiterbildung "Integration und Versöhnung" 2005/2006

Weiterbildung für Haupt- und Ehrenamtliche

Integration und Versöhnung
- Interkulturelle Öffnung  

Umfangreiche Informationen finden Sie unter "integrationundversoehnung.de".
Das Zusammenleben mit Menschen aus anderen Ländern gehört in Deutschland zum Alltag. Es ist aber noch nicht selbstverständlich. Spannungen und Konflikte, aber auch Ängste und Vorurteile erschweren den Kontakt. Unsere Gesellschaft und Kirchen stehen vor der Aufgabe, Migrantinnen und Migranten zu integrieren. Dazu ist interkulturelles Lernen notwendig. Es gibt Migranten die Gelegenheit, ihre Kultur in Deutschland zu leben, die deutsche Kultur zu verstehen und sich in ihr zurecht zu finden. Es ermöglicht den Einheimischen, den Menschen aus der fremden Kultur ver-ständnisvoll zu begegnen und von ihrer Sicht der Dinge zu lernen. Für Verantwortliche in Organisationen werden Fragen der interkulturellen Öffnung in Bezug auf Beschäftigte und Kundschaft zunehmend gestellt.

Haupt- und ehrenamtliche MitarbeiterInnen aus Kirchengemeinden, aus der Erziehungs- und Bildungsarbeit, aus diakonischen und sozialen Einrichtungen sollen befähigt werden, die Integrationsarbeit in ihrem Bereich verantwortlich zu gestalten.

Im Einzelnen geht es darum:

Die Fähigkeit zur interkulturellen Kommunikation einzuüben.
Interkulturelle Begegnungen zu fördern und zu gestalten.
In interkulturellen Konflikten vor Ort konstruktiv einzugreifen.
Interkulturelle Öffnungsprozesse in Einrichtungen zu gestalten.
Modelle für die interkulturelle Arbeit zu entwerfen und zu veröffentlichen

Zielgruppen:
Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Kirchengemeinden, diakonischen, pädagogischen und sozialen Einrichtungen (Gemeinde- und SchulpfarrerInnen, Religions- und GemeindepädagogInnen, ErzieherInnen, Erwachsenenbildner,  DiakonInnen, SozialarbeiterInnen)


Kursverantwortung:
Dr. Britta Kanacher, Soziologin, Institut für Migrationsforschung, Bonn
Prof. Dr. Christoph Schneider-Harpprecht, Evangelische Fachhochschule Freiburg;
Detlev Meyer-Düttingdorf, Dipl. Rel.päd., Gestaltpädagoge, Ev. Erwachsenenbildung der Ev. Landeskirche in Baden


Zeit:

Modul 1: Interkulturelles Kommunikationstraining:  26. 30.09.2005

Modul : Interkulturelles Konfliktmanagement:   08. 11.05.2006

Modul 2: Interkulturelle Öffnungsprozesse gestalten:    23.-26. 10.2006


Infoblatt mit ausführlichen Informationen